2015

Wangerooger Westturm-Cup 2015 Nordsee-Sailing


Foiling Zwischenahner Meer Oktober 2015

Quelle: BZJ Bünting Media
Quelle: BZJ Bünting Media

IDB Formula 18 Zwischenahner Meer 2015

Kieler Duo holt Meistertitel

 

Heeg und Baars gewinnen auf Zwischenahner Meer

von Lars Puchler

 

Bad Zwischenahn Die Segler Finn Heeg und Merle Baars (beide Kiel) haben sich bei der Deutschen Meisterschaft der F-18-Sportkatamarane den Titel gesichert. Auf dem Zwischenahner Meer war das Duo nicht zu schlagen und verwies Sven Lindstädt/Jesse Lindstädt (Yachtclub Scharbeutz Ostsee) und Chrisch Bräuer/Sandra Levgrün (Yachtclub Scharbeutz Ostsee) auf die Plätze zwei und drei. Als bestes Team aus dem Ausland kamen Mathias Bruun Borreskov und Jesper Vogelius aus Dänemark auf den sechsten Platz.

 

An den beiden Wettkampftagen am Sonnabend und Sonntag waren insgesamt 30 Teams an die Startlinie gegangen, 34 hatten eigentlich gemeldet. In sechs Regatten kämpften die Teams um die Platzierungen. „Aufgrund der mäßigen Bedingungen konnten wir nur sechs der eigentlich geplanten zehn Regatten durchführen“, sagte Dietmar Hobbie, der Sportwart des gastgebenden Zwischenahner Segelklubs (ZSK). Dennoch zeigten sich die Segelsportler mit dem Organisationsteam zufrieden. „Es gab sehr viel Anklang, trotz der Bedingungen“, freute sich Hobbie.

 

Das für den ZSK angetretene Duo Harry Schmeink und Bele Pelzer konnte aus dem Heimvorteil keinen Nutzen ziehen. Lediglich in der fünften Wettfahrt kamen die Zwischenahner Starter unter die besten zehn Teams. Am Ende musste sich das Duo mit Rang 26 zufrieden geben.

 

Quelle: NWZ-Ammerland Lars Puchler



Formula 18 Kieler Woche 2015

Quelle: YCZ 2015
Quelle: YCZ 2015

Formula 18 Zwischenahner Meer 2015

 

Bad Zwischenahn Mai 2015

Rasante Wettfahrten gab es auf dem Zwischenahner Meer zu sehen. Das Duo Harry Schmeinck/Bele Pelzer vom ZSK (Bild) belegte Platz neun.

Bild: r. Achtermann

 

Bad Zwischenahn Vier Tage lang war der Kurort Bad Zwischenahn wieder Treffpunkt der Norddeutschen Segel-Elite in der Katamaran-Klasse der Formula 18. Für internationales Flair sorgten Teilnehmer aus Dänemark und Polen. So war der dänische Vizemeister Jan Hedmann mit Vorschoter Penny Wyon mit dabei und der polnische Vizemeister Kristof Bassak mit seinem Partner Piotr Sicinski. Insgesamt waren 23 Boote am Start. Der Takelplatz befand sich wieder auf dem Gelände vor dem Alten Kurhaus. Von hier aus waren die Starts und Zieleinläufe der Boote auch gut zu beobachten.

 

Die Segler fanden beste Wettkampfbedingungen bei durchgehend vier bis fünf Windstärken vor. Organisator Harry Schmeink vom Zwischenahner Segelklub (ZSK) zeigte sich sehr zufrieden. Er habe auch von den Teilnehmern nur positive Rückmeldungen erhalten.

 

Die Regatta verlief so spannend wie selten zuvor., Die Entscheidung um den LzO-Kurparkpokal fiel erst in der achten und letzten Wettfahrt. Dabei gewannen die Vorjahressieger Jörg Gosche/Hannes Pegel aus Bremen vor Robert Schütz/Sönke Kühl aus Krefeld. Den dritten Platz belegten Bräuer/Levgrün vor Kaphengst/Szasz. Eckhart Kaphengst war Olympiateilnehmer in London in der 420er Klasse. Bester heimischer Teilnehmer am Zwischenahner Meer war Harry Schmeink vom ZSK mit der 18-jährigen Vorschoterin Bele Pelzer aus Kiel auf Platz neun.

 

Wie immer vorgeschaltet vor der eigentlichen Regatta war ein zweitägiges Trainingslager. Diesmal gab es auch ein Speed-Sailing-Event. Bei der Siegerehrung war auch ZSK-Vorsitzender Wilfried Schomäker dabei. Erstmals als Wettfahrtleiterin fungierte Pia Hobbie.

 

In diesem Jahr gibt es am Zwischenahner Meer ein weiteres Treffen der Segler von der Formula-18-Klasse.

Vom 1. bis 4. Oktober findet auf dem Meer die deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin statt. Auch dann wird der Takelplatz wieder vor dem Alten Kurhaus sein

 

 

Quelle: NWZ 20.05.2015


Offene YCZ-Vereinsregatta 2015

Quelle: NWZ Ammerland 2015
Quelle: NWZ Ammerland 2015

Faszination Segeln... BZJ Bericht 2015

Quelle: BZJ Bünting Media
Quelle: BZJ Bünting Media